Plötzlich allein und nun …?

Trauergruppe – Angebot in Glandorf und Ostbevern

Auf einmal ist alles anders, ein geliebter Mensch ist nicht mehr da.
Nichts ist mehr, wie es war. Auch vertraute Menschen und Dinge erscheinen einem fremd.
Man fühlt sich allein, verlassen und oft auch nicht verstanden.

In der Trauergruppe findet man Menschen, die das gleiche Schicksal erlebt haben.

Neben dem altbewährten Trauercafé bietet der Hospizkreis Ostbevern ab März einen weiteren regelmäßigen Austausch an, der von zwei erfahrenen Trauerbegleiterinnen aus Glandorf geleitet wird. Gedacht ist vor allem an Menschen, die vor nicht allzu langer Zeit mit Tod und Sterben konfrontiert waren.

In monatlichen Treffen am zweiten Donnerstag von 17-19 Uhr wird versucht, mit Gesprächen und Übungen einen Weg aus der Trauer und aus dem Verlust eines lieben Menschen zu finden. Bei jedem Treffen soll es auch um einen thematischen Schwerpunkt gehen. Im Vordergrund steht aber die Erfahrung innerhalb der Gruppe, dass es Menschen gibt, die Gleiches erfahren haben. Durch das Erlebte sprechen sie die gleiche Sprache und man versteht sich. In der Gruppe dürfen alle Gefühle, die zur Trauer gehören, gezeigt werden.

Du bist nicht allein …

Die beiden Leiterinnen möchten Betroffenen gerne gleich vom ersten Treffen an richtig empfangen, daher wäre es schön, wenn diese sich zur Vorbereitung vor der ersten Teilnahme einmal kurz telefonisch melden.

Ansprechpartnerinnen:  Marion Gerwinat, Tel.: 05426 / 7579914 oder Michaela Daum, Tel.: 05426 / 2584

Die Treffen finden im Wechsel jeweils in Ostbevern im Edith-Stein-Haus, Bahnhofstraße 1 und in Glandorf im Kolpinghaus, Kolpingstraße 9 statt.

Erstes Treffen: Donnerstag, 09. März 2023 von 17-19 Uhr im Edith-Stein-Haus, Ostbevern.