Hospizkreis Logo

Was wir wollen

Die überwiegende Mehrheit der Menschen möchte die letzte Lebenszeit möglichst in vertrauter Umgebung verbringen und sich in dieser Situation nicht isoliert und alleingelassen fühlen.
Der Hospizkreis Ostbevern will, ausgehend vom christlichen Menschenbild, dazu beitragen, diese Wünsche zu erfüllen, und es jedem ermöglichen, sein Leben bis zum Schluss sinnvoll zu leben.
Das Angebot einer Begleitung durch die ambulante Hospizarbeit richtet sich an alle Menschen - unabhängig von Herkunft, Glaube oder finanzieller Situation.
Wir haben Zeit für Sie

Die Hospizarbeit orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen Schwerkranker oder Sterbender und ihrer Angehörigen. Sie setzt ein, wenn Angehörige und Freunde bei der Betreuung eines Menschen über die Pflege hinaus für den Kranken oder für sich Unterstützung brauchen.
Die Hospizhelfer verstehen sich als Lebensbegleiter und bieten sich in erster Linie an zum Zuhören, Gespräch, Vorlesen, zum DaSein. Auch Sitzwachen, Besorgungen und Kinderbetreuung sind möglich. In einer wöchentlichen Sprechstunde können Sie jeweils ein Vorstandsmitglied direkt erreichen: Mittwoch, 18-19 Uhr, Edith-Stein-Haus, Bahnhofstr. 1 ( Kaminzimmer / Upkamer ).
Wie können wir zusammenarbeiten?

In einem ersten unverbindlichen Gespräch werden zunächst Wünsche und Bedürfnisse des/der Betroffenen und Möglichkeiten der Betreuer/innen geklärt und aufeinander abgestimmt.
Die ambulante Hospizarbeit ist ein Angebot für schwerkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörigen. Sie ergänzt die Arbeit von Pflegekräften und hauswirtschaftlichen Hilfen, ersetzt sie aber nicht. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich und kostenlos. Die Heferinnen und Helfer sind sorgfältig vorbereitete und fachlich / psychologisch begleitete Mitarbeiter/innen und unterliegen der Schweigepflicht. - Zur Zeit stehen ca. 27 Begleiter / Begleiterinnen zur Verfügung.
Wenn Sie Informationen wünschen, Beratung oder Hilfe brauchen, können Sie uns jederzeit anrufen.